Kleie

Die Kleie ist ein Nachprodukt beim Vermahlen des Getreides. Es sind die Schalen der Getreidekörner.

Kleie wird überwiegend als Futtermittel verwendet, in der Vollwerternährung liefert sie die Ballaststoffe zur Förderung der Verdauung.

Kleie besteht zwar hauptsächlich aus Cellulose, enthält jedoch zudem die Vitamine und Mineralstoffe aus den Randschichten des Getreidekorns, dazu noch Eiweiß (ca. 12%), Fett (ca. 4%) und verdauliche Kohlenhydrate (ca. 14%).

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.